Technische Spezifikationen

Ein professionelles Eventmanagement-Team weiß, was zum guten Ton gehört und zu einer soliden, technischen Infrastruktur. Dabei haben wir auch im Hinblick auf die Akustik, das Licht und den Bühnenaufbau das flexible Gestaltungskonzept des Palladium weitergeführt. So ist das gesamte Basisequipment beliebig erweiterbar und mit externer Technik problemlos kombinierbar.

Um Ihnen ein Höchstmaß an Professionalität bieten zu können, arbeiten wir eng mit zuverlässigen Partner-Unternehmen zusammen, die vom Rockkonzert bis hin zur Galaveranstaltung für jede Menge technischer Highlights sorgen.

Bühne (Maße und Belastbarkeit)

  • Art Höhenverstellbare Schnakenberger Podest (3x1m Elemente)
  • Maße Standard Bühne: 13 x 10 x 1,5m
  • Die Größe / Fläche ist variabel
  • Die Höhe der Bühne ist variabel von 0,8 – 1,5m
  • Die Bühnebelastbarkeit pro m² beträgt 500kg
  • Zusätzliche Bühnen können mit vorhandenem Bühnenmaterial in der
    Art Steckfußpodeste gebaut werden

Bodenbeschaffenheit

Das gesamte Palladium ist mit einem strapazierfähigem Stahlfaser Betonboden mit Korrodur-Beschichtung ausgestattet.

Bodenbelastbarkeit

  • Saalboden max. Belastbarkeit p< 12,5 kN/m 2
  • Befahrbarkeit LKW Achslast: max. Belastbarkeit 30 kN
  • Befahrbarkeit Stapler bis 3,5t Gesamtgewicht : max. Belastbarkeit 30kN
  • Emporenboden max. Belastbarkeit 5kN/m²
  • Foyerboden max. Belastbarkeit p< 12,5 kN/m 2

Rigging

  • Die Dachkonstruktion im Palladium ist in 17 Felder eingeteilt. Die Hängepunkte sind nur an den fünf Längsträgern möglich. Die Punktlast für ein Feld beträgt  600kg pro Längsträger oder 1000kg auf drei Längsträger verteilt, wobei das Nachbarfeld nicht belastet werden darf. Der Träger für die Tonpunkte hat eine Punktlast von drei Tonnen.
  • Im Bühnenhaus befinden sich vier Traversenstrecken an je 2 x 1,25t  BGV C1-Motoren.
  • Tonmotoren sind 2x 500kg BGV C1-Motoren.
  • Es befinden sich acht weitere 250kg BGV C1- und zwei weitere 125kg BGV C1- Motoren im Saal.
  • Riggingpläne sind mit dem technischen Leiter oder dem Hausrigger abzusprechen.
  • Riggingarbeiten im Dach werden nur von unserem Hausrigger durchgeführt.
  • Riggingpunkte ab Bühnenoberkante 8m

Strom / Busstrom

Lichtstrom Stage left

  • 4 x  125A CEE 5p 400V
  • 4 x 63A CEE 5p 400V
  • 4 x 32A CEE  5p 400V
  • 4 x 16A CEE  5p 400V
  • 12 x 16A Schuko
  • 1 x 400A Anschluss für Ringkabelschuhe M12

Tonstrom Stage Left

  • 2 x CEE 125A 400V 5pol
  • 2 x CEE 63A 400V 5pol
  • 2 x CEE 32A 400V 5pol
  • 2 x CEE 16A 400V 5pol
  • 6 x 16A / Schuko

Allgemein Strom Stage left

  • 1x 125 A CEE 400V 5p
  • 1x 63A CEE 400V 5p
  • 1x 32A  CEE 400V 5p
  • 1x16A CEE 400V 5p
  • 4x 16A Schuko

 Allgemein Strom Stage Right

  • 1x125A CEE 400V 5p
  • 1 x 63 A / CEE 400V 5p
  • 1 x 32 A / CEE 400V 5p
  • 1 x 16 A / CEE 400V 5p
  • 3 x 16A / Schuko
  • 3x32A CEE 400V 5p
  • 1x16A CEE 400V 5p
  • 4x16A Schuko

Hallenstrom - Verteilung Treppenhaus Stage Left mit Durchreiche zur  Haupthalle

  • 6x 16A Schuko
  • 1x 16A CEE 5p
  • 1x 32A CEE 5p
  • 1x 63A CEE 5p
  • 1x125A CEE 5p abgesichert mit 100 A!

Hallenstrom - Verteilung Treppenhaus Stage Right mit Durchreiche zur  Haupthalle

  • 6x 16A Schuko
  • 1x 16A CEE 5p
  • 1x 32A CEE 5p
  • 1x 63A CEE 5p
  • 1x125A CEE 5p abgesichert mit 100 A!

Busstrom

  • 3x32A CEE 400V 5p
  • 1x16A CEE 400V 5p
  • 4x16A Schuko

Mehr Strom auf Anfrage.

Lüftung / Heizung

Das gesamte Palladium verfügt über eine Be- und Entlüftungsanlage, über die auch in der Haupthalle und Foyer die Beheizung und Klimatisierung erfolgt. Die Nebenhalle verfügt nur über eine Be – und Entlüftungseinheit.

Vorhandene Licht und Tontechnik

Saallicht in der Haupthalle :

  • Mittelschiff: 20 x 1 kW Stufenlinsen, stangenbedienbar, mit Torblende, Farbrahmen
  • Unter der Empore: 20 x ARRI 650W Stufenlinsen mit Torblende, Farbrahmen
  • Obere Empore : 10 x Fluter, asymetrisch, 0,5kW

Tontechnik in der Haupthalle :
Delay Line
 

  • Saal: 8 Positionen mit je 2 Boxen (K&F 1215)
  • Empore: 8 Positionen mit je 1er Box (K&F 1215)
    Alle Systeme sind separat ansteuerbar, auch nach Ebenen getrennt; die Anlage ist komplett eingemessen.

Saallicht  Nebenhalle:

  • tba

Videotechnik Foyer

  • 2x Rückprojektion Foyer 188x250cm (4:3 Seitenverhältnis)
  • Je ein LCD-Beamer, Auflösung 1024x768 Pixel, 2000 ANSI-Lumen (Epson EB-1723)
  • Einspeisung in der Hausregie: VGA, YUV oder FBAS für Anschluss von Notebook/Computer oder DVD-Player.
  • Beide Scheiben können separat oder gemeinsam betrieben werden

Beschallungstechnik Foyer

  • 4x K&F 1215
  • 2x Bassboxen K&F

Anlieferung Backstage Hinterbühnenbereich

  • ca. 800m² befahrbar
  • Be - und Entladen ebenerdig über ein Rolltor an der Haupthalle möglich.
  • Das Tor befindet sich hinter der Bühne.
  • Be- und Entladen ebenerdig über ein Falttor an der Nebenhalle möglich.

Barrier

  • Mojo Barrier im Haus.